-110°C in Berlins erster Kryosauna

Die Kältekammer

… ist ein 3-Kammernsystem, das Anwendung in der Ganzköperkältetherapie findet. -110 °C weist die kälteste der drei Kammern, die Eissauna, auf. Patientinnen und Patienten verbringen dort zwei bis drei Minuten. Unsere Therapeuten begleiten ihre Patienten während des gesamten Prozesses und besprechen mit ihnen vorher genauestens die individuelle Belastbarkeit sowie die einzelnen Abläufe.

… kann mit Ausnahme weniger Einschränkungen von jedermann benutzt werden, ob 18 oder 88. Gerade das war uns bei der Einführung der Eissauna in unserer Praxis in Berlin wichtig: eine Therapie zu finden, die vielen unserer Patientinnen und Patienten helfen kann. Deshalb wollten wir die Kältesauna allen zugänglich machen.

… hilft bei der Behandlung von chronischen Schmerzen, Krankheiten und lang anhaltenden Stresssymptomen. Besonders Patientinnen und Patienten, die an Rheuma leiden, berichteten, dass sie bei regelmäßiger Nutzung von einer ungewöhnlich starken und anhaltenden Schmerzlinderung profitierten.

… fördert die Regeneration und erhöht die Leistungsfähigkeit – sei es nach einem Sportunfall oder zur Vorbereitung auf die nächste große Herausforderung. Insbesondere Leistungssportler schwören auf die Eissauna, weil der Besuch in der Kältekammer die Regeneration beschleunigt und Leistungsfähigkeit erhöht.

… aktiviert die eigenen Abwehrkräfte. Genau darauf legen wir in unserer Praxis besonderen Wert. Unser Körper verfügt über eine Menge an Funktionen wie zum Beispiel Selbstheilung. Diese schützt uns auf die beste Art und Weise vor Beschwerden und hält uns gesund und munter. Genau hier setzt unsere Berliner Kältesauna an.

So helfen die Minusgrade in der Eissauna Berlin

Ähnlich wie eine konventionelle Sauna, die mit Wechselanwendungen von Wärme und Kälte den Körper herausfordert und damit zur Besserung der Gesundheit beiträgt, kann auch die Kältesauna gesundheitlich positive Effekte bewirken. Bei -110 °C werden in der Kältekammer innerste Mechanismen zur Selbstheilung und Steigerung der Vitalität angeregt. Der Effekt geht über ein wonniges Wohlgefühl weit hinaus: Eine Kältetherapie in der Eissauna lindert langfristig chronische Schmerzen und steigert die Leistungsfähigkeit des Körpers enorm.

Testen Sie es einfach selbst bei uns vor Ort in unserer Physiotherapiepraxis in Berlin!

Die Ganzkörperkältetherapie in der Eis- bzw. Kältesauna wirkt gegen eine große Bandbreite an Beschwerden. Sie kann

  • Schmerzen lindern,
  • Endzündungen hemmen,
  • die Gelenkfunktion verbessern,
  • das Wohlbefinden steigern,
  • auf die Skelettmuskulatur einwirken,
  • psychophysische Leistungsstimulierung auslösen.

Und so funktioniert’s

Zuallererst wechseln Sie Ihre Kleidung gegen Badekleidung, behalten aber Ihre Socken an. Wir statten Sie danach zusätzlich mit Hand- und Mundschutz aus. Damit sind Sie bestens vorbereitet und werden in die erste der drei Kältekammern geführt.

Durch einen kurzen Aufenthalt in Kammer 1 (-10 °C) und Kammer 2 (-60 °C) wird Ihr Körper auf die tiefen Minustemperaturen der Kältetherapie vorbereitet. Schritt für Schritt nähern Sie sich somit den extremen Temperaturen der dritten Kältekammer.

In der dritten Kältekammer sind Sie schließlich in der Eissauna angekommen. Dort findet die eigentliche Kältetherapie bei einer Temperatur von -110 °C statt. Nach lediglich zwei bis zweieinhalb Minuten, in denen Sie von angenehmer Musik unterhalten werden, verlassen Sie sie bereits wieder.

Unsere Therapeuten begleiten Sie während der gesamten Anwendung. Sie stehen zu jedem Zeitpunkt über Fenster in direktem Sichtkontakt. Auch können Sie sich mit Ihrem Therapeuten während der Zeit in der Kältekammer verbal austauschen. Speziell dafür sind Gegensprechanlagen in der Eissauna in unserer Praxis in Berlin integriert.

Menü